Jetzt Termin buchen

Sicherheit ist Priorität!

Die VL3 Evolution wurde in Zusammenarbeit mit dem Tschechischen Aerospace Institut zertifiziert und getestet. Tests ergaben maximale Belastungen von +15G und -6G.

Das Ultraleichtflugzeug VL3 Evolution weist bis zu Geschwindigkeiten von 460km/h keine Neigung zu Flattern auf. Obwohl die VL3 für weitaus höhere Geschwindigkeiten getestet wurde, liegt die VNE aufgrund des Rettungssystems bei 280km/h, welche als maximale Ziehgeschwindigkeit für den Fallschirm angegeben ist.

In starken Turbulenzen liegt die maximale Geschwindigkeit bei 235 km/h, denn Sicherheit hat Priorität. Auch bei Geschwindigkeiten von 235 km/h IAS in Turbulenzen liegt die Sicherheitsmarge des Ultraleichts bei 300%. Das bedeutet, dass bei einer Geschwindigkeit von 235 km/h IAS und in Turbulenzen mit + 15m/s Steigrate das Flugzeug mit +5G belastet würde. Da die maximale Belastung der VL3 mit +15G getestet wurde, besteht auch in turbulenten Wetterverhältnissen jederzeit eine hohe Sicherheitsmarge. Entsprechend unserer Philosophie, dass die Sicherheit des Piloten an erster Stelle steht, wenden wir die Sicherheitskoeffizienten der Allgemeinen Luftfahrt von mind. 2,25 an.

Zur weiteren Sicherheitsunterstützung besteht die Möglichkeit die VL3 Evolution mit einem TCAS „Traffic Alert and Collision Avoidance“ auszustatten. Im Falle von unmittelbarem Verkehr wird der Pilot sowohl akustisch über Kopfhörer als auch visuell über das EFIS gewarnt.

Auch ein ELT (Emergency locator transmitter) kann installiert werden. Im Fall einer Notlandung ist der SAR Dienst in der Lage, Sie schnell zu finden.

Ein Angle of Attack Anzeiger warnt bei Erreichen des kritischen Winkels vor dem Strömungsabriss.

Für alle Steuerleitungen verwenden wir ausschließlich für die Luftfahrt zertifizierte Bolzen und Schrauben; auch für die Laminierung des Ultraleichtfliegers kommt ausschließlich zertifiziertes Harz zum Einsatz. Zudem nutzen wir für alle elektrischen Installationen luftfahrtzertifiziertes Material: Kabel, Antennen, Funk, Transponder, usw.

Alle auf dieser Website angegebenen technischen Daten stammen vom Hersteller JMB Aircraft s.r.o.. Die JMB Aircraft Germany GmbH hat als Vertrieb keinen Einfluss auf die technischen Daten der Flugzeuge.

Fallschirm

Gesamtrettungssystem

Das Rettungssystem wurde konstruiert, um Insassen im Fall einer Notsituation zu schützen und den Flieger in seiner Gesamtheit sicher auf den Boden zu bringen.

Im Falle einer während des Fluges auftretenden Notsituation, kann der eine Rakete auslösende rote Rettungshebel gezogen werden, der dann den im vorderen Teil des Rumpfes liegenden Rettungsschirm aktiviert.

Die Leinen des Rettungssystems sind seitlich am Rumpf verbaut und stellen sicher, dass Insassen und Flugzeug stabil und sicher am Schirm gerettet werden.